Ein unscheinbares Organ entscheidet über Sieg oder Niederlage

 

Wir haben bereits festgestellt, dass unsere Hormone einen massiven Einfluss auf unser Erscheinungsbild und unser Verhalten haben. Wir haben ebenfalls festgestellt, dass wir unsere Hormone durch bestimmte Lebensmittel, durch Kraftsport und durch unsere innere Einstellung beeinflussen können. Leider haben diese Maßnahmen nur einen sehr geringen Effekt, wenn ein bestimmtes Organ nicht mitspielt.

Der Darm

Hast du dir schon einmal Gedanken über deine Darmgesundheit gemacht? Ich bis vor kurzem auch nicht, doch bei näherem Hinsehen, handelt es sich bei unserem Darm um einen wichtigen Schlüssel zu unserem Erfolg. Der Darm hat fast so viele Nervenzellen wie unser Gehirn und produziert über 20 Hormone, daher wird der Darm auch als “zweites Gehirn” bezeichnet. Allein unsere Immunzellen, welche uns vor Krankheiten schützen, sind zu 80% im Darm ansässig. Du hattest bestimmt schon einmal “Schmetterlinge im Bauch” oder hast “aus dem Bauch heraus entschieden”, diese Redewendungen haben eine größere Bedeutung als gedacht.

In unserem Darm geht es zu wie in einem Regenwald im Amazonas, wir haben um die 100 Trillionen Bakterien in und auf unserem Körper, die zusammen leben und ihre “Arbeit” verrichten. Hierbei unterscheiden wir zwischen guten und schlechten Bakterien, die einen direkten Einfluss auf unser Leben und unsere Gesundheit haben. Die Art der Bakterien in unserem Körper entscheidet darüber wie wir auf bestimmte Krankheiten und Medikamente reagieren und wie effektiv unsere Nahrung verwertet werden kann. Der Einfluss der Bakterien geht jedoch noch viel weiter, so besteht ein direkter Zusammenhang mit unserer Gehirnfunktion, unserem Blutzucker, unserem Cholesterinspiegel, der Fettverbrennung, mit Diabetes und wahrscheinlich sogar mit Krebs, Autismus und vieles mehr.

Wir bestehen zu 90% aus Bakterien und nur zu 10% aus menschlichen Zellen

Somit sind wir eher ein Bakterium als ein Mensch. Der Einfluss der Bakterien lässt sich anhand der folgenden Geschichte aus dem Jahre 1892 gut erklären. Ende des 19. Jahrhunderts brach eine Cholera-Epedemie in Frankreich aus, mit tausenden Toten. Der Wissenschaftler Metschnikow wollte die Krankheit studieren und trank ein Glas mit Cholera verseuchtem Wasser, er wurde jedoch nicht krank. Um seine Forschung fortzuführen, gab er einem anderen Wissenschaftler ebenfalls ein Glas Wasser. Dieser wurde sehr krank und war kurz vor dem Tod. Als er den Choleravirus unter dem Mikroskop untersuchte, fand er heraus, dass bestimmte Bakterien im menschlichen Körper das Wachstum von Cholera-Krankheiten verhindern oder auch beschleunigen konnten. Somit wurde bewiesen, dass das richtige Gleichgewicht der Bakterien in unserem Darm uns vor tödlichen Krankheiten bewahren kann.

Wie können wir unsere Darmgesundheit optimieren?

Intermittierendes Fasten

Zum einen geben wir durch intermittierendes Fasten unserem Darm die Zeit, einmal richtig aufzuräumen. Hierbei wählen wir einen Zeitraum von 8 Stunden, in dem wir unsere normale Nahrung zu uns führen und 16 Stunden in denen wir nur Wasser, Tee oder Kaffee zu uns nehmen (ungesüßt). Wir nehmen zB um 21 Uhr die letzte Mahlzeit zu uns und essen die erste Mahlzeit erst um 13 Uhr. Das Magenknurren bedeutet übrigens nicht, dass wir unbedingt etwas essen müssen, sondern dass der Darm grade auf aufräumen ist. Nähere Infos zum Intermittent Fasting gibt es hier.

Darmsanierung

Eine sehr gründliche und effektive Methode ist zudem auch die Darmsanierung. Hört sich eklig an, ist aber ganz harmlos. Zunächst muss der Darm gereinigt werden, hierzu bietet sich eine Kombination aus Flohsamenschalen und Bentonit bzw. Zeolith an. Ich trinke hierfür einen Monat lang, morgens und abends einen Shake aus Flohsamenschalen Pulver und Zeolith Pulver zusammen mit einem großen Glas Wasser.

Was macht Flohsamenschalen so besonders?
Reinigen den Verdauungstrakt
  • Flohsamenschalen saugen sich im Darm mit Flüssigkeit voll und nehmen “auf dem Weg nach draußen” viele Abfallstoffe mit
  • Der Darm wird durch die Bewegungen der Schalen “geschrubbt”
Was macht Bentonit bzw. Zeolith so besonders?
Entgiften den Verdauungstrakt
  • Die Moleküle im Bentonit sind negativ geladen und ziehen dadurch u.a. giftige Schwermetalle, schädliche Bakterien und radioaktive Partikel an, da diese positiv geladen sind
  • Reinigt ebenfalls den Darm, indem es Kotreste und Ablagerungen entfernt (dadurch können wichtige Vitamine und andere Nährstoffe effizienter aufgenommen werden!)

 

Nach einem Monat ist der Darm so weit gereinigt, dass Nährstoffe nun viel effizienter aufgenommen und genutzt werden können. Ich nutze hierzu folgendes Produkt Scitec Nutrition Vita Greens & Fruit.

Die effizientere Aufnahme und Verwendung der Nährstoffe wirkt sich wiederum positiv auf unser Hormonsystem aus, weshalb eine Darmsanierung in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden sollte.

Probiert es einfach mal aus, es lohnt sich!

Ansonsten haben die folgenden Lebensmittel einen sehr positiven Einfluss auf unseren Darm und somit auch auf unseren Hormonhaushalt:

  • Äpfel, Zwiebeln, Knoblauch, Banane, Spargel, Honig, Artischocken, Nüsse, Wurzelgemüse, Bohnen, Lauch
Menü